Naturcoaching stellt eine attraktive Alternative zum klassischen Coaching in geschlossenen Räumen mit vielfältigem Mehrwert dar, von dem ich Ihnen im Folgenden eine Idee vermitteln möchte.

Naturcoaching stellt eine attraktive Alternative zum klassischen Coaching in geschlossenen Räumen mit vielfältigem Mehrwert dar, von dem ich Ihnen im Folgenden eine Idee vermitteln möchte.

Natur als Brücke zu unserem inneren Erfahrungsschatz

Für gelungene persönliche Veränderungsprozesse – in der Regel das Ziel jedes Coachings – ist aus meiner Sicht ein gutes Zusammenspiel von Verstand und Unbewusstem, von Kognition, Emotion und Intuition eine entscheidende Voraussetzung. In diesem Sinne ist es mir wichtig, all diese Ebenen des menschlichen Erlebens in den Coachingprozess mit einzubinden. Nicht zuletzt aus diesem Grund arbeite ich auch gern mit dem sogenannten Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®), einem theoretisch fundierten und wissenschaftlich überprüften Selbstmanagement-Training, das kognitive, emotionale und körperliche Aspekte integriert und dabei gezielt unbewusste Prozesse einbezieht.

mehr lesen
Manchen Menschen, deren Verstand besonders wach, aktiv und geschult ist, fällt es erfahrungsgemäß nicht leicht, in Kontakt mit ihrem unbewussten Erfahrungsschatz zu treten, der sich u. a. in Körpersignalen und Gefühlen äußert. Hier bietet das Coaching in freier Natur wunderbar unterstützende Bedingungen. Unser Unbewusstes ist nicht über verbale Sprache zugänglich, sondern reagiert auf Bilder, Metaphern, Geräusche, Gerüche oder Körpersignale. Diese Zugangskanäle werden in der Natur vielfältig angeregt, so dass es den meisten Menschen draußen viel leichter fällt, mit ihrer „inneren Weisheit“ in Kontakt zu kommen.

Natur als Spiegel und Projektionsfläche

Neben diesem inneren Erfahrungsschatz bringt uns Naturcoaching mit einer weiteren kostbaren Ressource in Kontakt: der umgebenden Natur als äußerem Gegenüber, Spiegel und Projektionsfläche. Beides zusammen, der Kontakt nach innen und der Kontakt nach außen, ermöglicht – oft nahezu magische – Momente der Resonanz.

mehr lesen
Eine wertvolle Herangehensweise, um im Naturcoaching wirkungsvoll derartige Prozesse anzuregen, ist die Arbeit mit Natursymbolen. Sie können Erkenntnisprozesse erheblich erleichtern oder beschleunigen, indem sie sowohl den Verstand als auch das Unbewusste ansprechen und so als Vermittler oder Bindeglied zwischen Kognition, Emotion und Intuition fungieren. Zudem kann ein Natursymbol über die Wahrnehmung und Speicherung der Sinneseindrücke als wertvolle Erinnerungshilfe für die gewonnenen Erkenntnisse dienen und somit den Transfer in den Alltag unterstützen.

Natur als Inspirationsquelle und Vorbild

Kein anderes System ist so lange und so vielfältig erprobt wie die Natur. Die ausgefeilten Prinzipien dieses „Erfolgsunternehmens“ und die Fähigkeiten von Pflanzen und Tieren bieten praktisch für jede menschliche Herausforderung hilfreiche Vorbilder. 
Landschaften, Wetterphänomene oder Ökosysteme liefern uns wertvolle Metaphern und Analogien für unsere eigene Lebensgestaltung. Nicht umsonst ist unsere Sprache voller Naturmetaphern wie „Aus allen Wolken fallen“ oder „Gegen den Strom schwimmen“.

mehr lesen
„Natur wertet nicht“ ist eine weitere wertvolle Wahrnehmung, die viele Menschen in der Natur beschreiben. Die Natur lässt Vielfalt nicht nur zu, vielmehr ist Diversität hier die Grundlage des Überlebens. So bietet sie uns einen wertungsfreien Raum, in dem es leichter fällt – oder sich lernen lässt –, uns selbst anzunehmen, wie wir sind, und von dem Streben nach Perfektion abzulassen.

Im Naturcoaching machen wir uns die Natur in diesem Sinne als Inspirationsquelle und Vorbild zunutze, um hilfreiche Anregungen für private oder berufliche Fragestellungen zu erhalten.

Natur als ganzheitlicher Wohlfühlort

Inzwischen sind vielfältige positive physische und psychische Wirkungen des Aufenthalts in natürlicher Umgebung wissenschaftlich nachgewiesen, in deren Genuss wir im Naturcoaching „ganz nebenbei“ kommen. Dazu gehören beispielsweise die Reduzierung von Stresshormonen, die Stärkung des Immun- und des Herz-Kreislaufsystems oder die Verbesserung der Hirndurchblutung und des Hirnstoffwechsels. Daneben sind auch die stimmungsaufhellende Wirkung aufgrund einer Steigerung des Serotoninspiegels sowie die Stärkung von Aufmerksamkeitsfähigkeit und Selbstwertgefühl weitere Vorteile des Daußenseins, die hervorragende Ausgangsbedingungen für erfolgreiche Coachingprozesse schaffen.

mehr lesen
Frei nach dem Motto „Äußere Freiheit bringt innere Freiheit“ bietet die Verlagerung des Coachings in den Freiraum Natur zudem Abstand zum Alltag und schafft dadurch Distanz zu belastenden Themen. Sie erleichtert uns, gewohnte Denk- und Verhaltensmuster oder Automatismen zu unterbrechen, persönliche Einstellungen zu erweitern und Vertrautes aus neuen Perspektiven zu betrachten. Unter freiem Himmel werden wir selbst frei und offen für lösungsorientiertes, kreatives Denken.

Coacheestimmen

  • Im Wald nimmt sich mein Verstand automatisch zurück und meine Intuition tritt in den Vordergrund. Eindrücke strömen auf mich ein und ich (er-)lebe sie mit allen Sinnen. Diese Erfahrungen sind für mich wie ein Geschenk. Britta leitet zuerst an, begleitet dann diskret und bringt das Erlebte zum Schluss auf den Punkt. Brittas Coaching im Wald ist eine bereichernde Erfahrung für mich.

    Maria, 56 Jahre
  • „Ich war überrascht, wie effektiv wir mit den Methoden des Naturcoachings an meinen Themen arbeiten konnten. Ein einziger Nachmittag hat viele Prozesse angestoßen und mich spürbar weitergebracht.

    Ich bin sehr dankbar, diese Lösungsmöglichkeit jetzt in meinem Köcher zu haben, und freue mich schon darauf, bei zukünftigen Themen neue Perspektiven durch einen Spaziergang mit Britta gewinnen zu können.“

    Jesco, 33 Jahre, Mensa-Mitglied
#1

Praktisches

Im Naturcoaching bewegen wir uns gemeinsam in moderatem Gehtempo durch die Natur und verweilen manchmal an einem Ort, der uns passend oder inspirierend für die aktuelle Fragestellung erscheint. Je nach Vorlieben und Ihrem Anliegen kann das Naturcoaching im Wald, im Feld oder in anderen Naturräumen stattfinden. Möglich ist Naturcoaching mit entsprechender Kleidung und gutem Schuhwerk bei nahezu jedem Wetter mit Ausnahme von Sturm, Gewitter oder Eisglätte. Eine normale körperliche Fitness ist vollkommen ausreichend.

#2

Walk & Call

Wenn Sie in weiterer Entfernung von Aachen wohnen, kann mein Walk & Call-Angebot für Sie eine interessante Alternative zu einem klassischen Naturcoaching darstellen. Dabei sind Sie und ich jeweils alleine in unserem bevorzugten Naturraum unterwegs und über das Smartphone miteinander verbunden. Voraussetzungen für ein ungestörtes Coachingerlebnis sind in diesem Fall ein stabiler Handyempfang und ein Ohrhörer, damit Sie die Hände frei haben und sich ganz natürlich bewegen können.

Bisweilen nach anfänglicher Skepsis stellen manche Coachees fest, dass diese Form des Naturcoachings weitere Vorzüge bietet, die sie auch für „ortsansässige“ attraktiv machen. So fühlen sich manche beispielsweise unbeobachteter und dadurch freier in ihrer Interaktion mit der natürlichen Umgebung, wenn sie allein in der Natur unterwegs sind anstatt in direkter Begleitung durch einen Coach.